Die besten kostenlosen Online-Kurse für IT-Manager z.B. als Quarantäne-Zeitvertreib

Presented by Sennheiser

#News & Events

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels liegen die ersten Wochen der Ausgangsbeschränkungen (bzw. -Sperren) hinter uns. Langsam mischen sich Sorgen um die Finanzen mit Langeweile, oder mit familiären Belastungen – eine seltsame Kombination, die für die meisten von uns neu ist.

Zunächst einmal hoffen wir aufrichtig, dass Sie nicht negativ von der Krise betroffen sind. Doch wahrscheinlich werden einige von Ihnen die Auswirkungen von Kurzarbeit oder gar Entlassungen schon zu spüren bekommen haben.

Und auch wenn die Aussichten für IT-Professionals nicht allzu düster ausfallen, ist es ratsam, die aktuell verfügbare, freie Zeit für Aus- und Weiterbildung zu nutzen. Vielleicht gibt es einen Bereich, für den Sie sich schon lange interessieren, in den Sie aber angesichts Ihres vollen Terminkalenders und der immer dringenderen Deadlines nie richtig eintauchen konnten?

Oder aber Sie denken schon länger über einen grundlegenden Karrierewechsel nach? In welcher Situation Sie sich auch befinden mögen, wir haben einige der beliebtesten und renommiertesten Weiterbildungsprogramme für IT-Manager zusammengetragen. Und das Beste ist: sie sind alle kostenlos!

So finden Sie den richtigen Online-Kurs für Ihre Quarantäne

Ehrlich gesagt gibt es wirklich keine Knappheit an Online-Ressourcen für IT-Professionals! Grundsätzlich lassen sich die Online-Kurse in drei Gruppen einteilen:

  • Kurse von angesehenen Universitäten, die der Öffentlichkeit online zur Verfügung gestellt werden. Diese können Hausarbeiten und praktische Übungen beinhalten und die Möglichkeit bieten, am Ende des Kurses ein Zertifikat oder gar einen Abschluss zu erwerben.
  • Kurse von Privatunternehmen, die als Teil einer Marketing- oder Kundenbetreuungs-Strategie entwickelt wurden und Menschen zur Verfügung stehen, die sich in irgendeiner Form für die Produkte und Themen des Unternehmens interessieren. Meist werden Informationen zu Bereichen angeboten, in denen das Unternehme eine Thought-Leadership-Rolle einnimmt.
  • Kurse auf Lernplattformen, die die Lehrmaterialien verschiedener Quellen zusammenstellen und kostenlose Testzugänge oder “Auditierungen” der Kurse anbieten (Kursteilnahme ohne Zertifikat). In der Regel können Zertifizierungen zusätzlich kostenpflichtig hinzugebucht werden.

Natürlich berücksichtigt unsere Auswahl einige der beliebtesten Optionen aus jeder dieser Kategorien. Zunächst aber zwei wichtige Faktoren, die Sie in Ihre Entscheidung für einen für Sie passenden Kurs mit einbeziehen sollten:

  • Akkreditierung: Viele der Kurse bieten eine optionale Akkreditierung an, die in der Regel mit der Zahlung einer Gebühr verbunden ist. Einige Institutionen bieten jedoch völlig kostenlose Kurse und kostenlose Zertifikate an. Ein Blick auf die Details lohnt sich vor der Anmeldung.
  • Reputation: Wenn Sie einen Kurs mit dem Ziel eines bestimmten Karriereschrittes oder einer Gehaltserhöhung absolvieren wollen, spielt der Ruf des Kursanbieters eine große Rolle. Wenn Sie einfach nur Ihren Horizont erweitern und einen Kurs aus persönlichem Interesse absolvieren wollen, ist die Reputation hingehen zweitrangig.

Der wichtigste Schritt: Vergegenwärtigen Sie sich Ihre Ziele

Um sich im Dschungel der Online-Schulungsangebote nicht zu verlieren, definieren Sie am besten zunächst einmal Ihre Ziele. Sicherlich können Sie sich von den Angeboten auf verschiedenen Plattformen inspirieren lassen und vielleicht finden Sie sogar einen Kurs, von dem Sie nicht einmal wussten, dass es ihn gibt! Aber verschwenden Sie keine Zeit mit Weiterbildungen, von der Sie später nicht profitieren können.

Ehrlich gesagt gibt es nämlich so ziemlich jeden Kurs da draußen, den man sich wünschen kann. Je klarer Ihnen bewusst ist, was Sie letztendlich erreichen wollen, desto einfacher wird die Auswahl.

Der Einstieg in das Thema Home-Office – zwei Kurse vorweg

Nur für den Fall, dass diese ganze Home-Office-Situation neu für Sie ist, kommen hier zwei sehr empfehlenswerte Kurse für den Start.

LinkedIn-Training zum Thema Remote-Arbeit (Link)

LinkedIn bietet einen tollen kostenlosen Kurs zum Thema Remote-Arbeit und Home-Office an. Er umfasst Videos über Produktivität, das richtige Mindset und die Verwaltung von Teams an entfernten Standorten sowie einen tiefen Einblick in Tools wie Zoom und Skype.

Die University of California zum Thema “Lernen lernen” (Link)

Dieser Kurs ist auf der Plattform Class Central verfügbar. Das Auditing des Kurses ist kostenlos, das Zertifikat muss jedoch bezahlt werden. Innerhalb von vier Wochen lernen Sie Erinnerungstechniken, den Umgang mit Prokrastination und aus der Wissenschaft bewährte Methoden zur Bewältigung schwieriger Themen.

Die besten Plattformen für Online-Trainings

Zum Einstieg werfen wir einen Blick auf die beliebtesten Online-Plattformen mit Kursen für IT-Professionals. Der Vorteil dieser Plattformen liegt im Allgemeinen in der Benutzerfreundlichkeit. Im Vergleich dazu sehen die Kursseiten vom MIT oder Stanford eher... altmodisch aus.

Der Nachteil liegt im Preis. Die Kursmaterialien einzusammeln und zusammenzustellen kostet natürlich Geld und will irgendwie bezahlt werden. Viele Plattformen bieten jedoch kostenlose Tests und Audits an, gerade während der Coronakrise. Einzelheiten dazu finden Sie im Folgenden.

Coursera (Link)

Die Plattform bietet Kurse von 147 verschiedenen Institutionen an. Dazu gehören Universitäten, wie Harvard, Penn oder Stanford und Unternehmen wie IBM und Microsoft. Die meisten der Kurse sind kostenlos, es gibt allerdings auch kostenpflichtige Optionen. Auch die Akkreditierung kostet zusätzlich.

Die Rubriken umfassen Datenwissenschaft, Informatik und IT, aber auch Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Sie werden hier also bestimmt finden, was Sie suchen! Sie können einen ganzen Abschluss erwerben oder einen kleineren Kurs belegen, zum Beispiel den Musik- und Tontechnik-Kurs der University of Rochester oder diesen Digital Transformation Kurs. Oder Sie können mit dem Think Again Kurs der Duke University die Kunst der Argumentation erlernen, wenn Sie mehr am Ausbau von Soft Skills interessiert sind.

Codecademy (Link)

Diese Plattform aus New York hat eine kleinere Zielgruppe: Programmierer. Wenn Programmieren Sie nicht sonderlich interessiert, können Sie diesen Abschnitt einfach überspringen.

Ein kostenloser Account auf Codecademy umfasst alle Kurse und Zertifizierungen. Mit einem Pro Account (kostenlose Testversion verfügbar) erhalten Benutzer Zugang zu zusätzlichen Trainings, Peer-to-Peer-Lernen und Projekten sowie zu “Karrierelaufbahnen” (im Grunde eine eine Kombination an Kursen für eine bestimmte zukünftige Laufbahn).

Wie der Name der Seite schon vermuten lässt, geht es hier um Programmiersprachen. Egal, für welche Programmiersprache Sie sich interessieren, Codecademy hat wahrscheinlich mindestens einen Einführungskurs. Und wenn sie gut nach einem eigenen Zeitplan lernen und sich selbst motivieren können, bringt Sie die kostenlose Mitgliedschaft ziemlich weit nach vorn.

Außerdem bietet die Website ein kostenloses Programm für Menschen, die negativ von der Covid-19-Krise betroffen sind.

Udacity (Link)

Normalerweise kommt man ohne Geld auf Udacity nicht besonders weit. Allerdings hat die Plattform ein “Quarantäne Special” eingeführt. Damit kann jeder neue Nutzer die Plattform für 30 Tage kostenlos testen. Diese Zeit reicht unter normalen Umständen für die meisten Kurse nicht aus. Aber wenn Sie plötzlich viel freie Zeit zur Verfügung haben, sind sie vielleicht schneller.

Die IT-Kurskategorien umfassen Data Science, Programmierung, Cloud Computing und künstliche Intelligenz. Wenn Sie sich eher für Business-Themen interessieren, sind die Online-Marketing-Kurse vielleicht das Richtige für Sie. Was diese Website von anderen unterscheidet, ist der Praxisbezug und die Kursprojekte aus dem “echten Leben”. Wer gerne praktisch lernt, ist bei Udacity gut aufgehoben.

Alison (Link)

Alison bietet kostenlose Kurse in den Bereichen IT, Wissenschaft, Wirtschaft, Lifestyle und vielen anderen Kategorien an. Die Kurse werden nicht, wie bei Coursera, von anderen Institutionen eingesammelt, sondern nativ für die Plattform entwickelt.

Die Kurse auf Alison sind an Industriestandards ausgerichtet und bieten Diplome und Zertifikate an. Allerdings ist die Reputation von Alison noch nicht auf dem gleichen Niveau wie die anderer Organisationen bzw. Universitäten. Daher würden wir die Seite primär dann empfehlen, wenn Sie sich zu spezifischen Themen weiterbilden wollen, die Sie nirgendwo anders finden können, oder Ihr Wissen aus persönlichem Interesse vertiefen möchten (ohne eine seriöse Akkreditierungsquelle zu benötigen).

Online-Kurse von Spitzenuniversitäten

Ist es nicht faszinierend, dass man einen ganzen Abschluss online erwerben kann, und zwar von einer Ivy-League-Universität? Einige der online angebotenen Kurse spiegeln den Inhalt, der in den Räumen der Universitäten gelehrt wird, 1:1 wider.

Der Unterschied zwischen der Teilnahme an einem Kurs direkt über die Online-Lernplattform der Universität und der Teilnahme über eine Plattform wie Coursera liegt im Wesentlichen in der Gründlichkeit und Benutzerfreundlichkeit. Coursera und andere Plattformen bieten eine hohe Benutzerfreundlichkeit und neigen dazu, die Kurse in kleinere Einheiten aufzuteilen. Die universitären Plattformen erfordern im Vergleich dazu ein hohes Maß an Selbstmanagement und intrinsischer Lernmotivation.

Wir empfehlen Ihnen die Online-Programme der folgenden Universitäten (einige der renommiertesten der Welt), wenn Sie tief in bestimmte Themen eintauchen wollen:

Kostenlose Kurse von großen IT-Unternehmen

Die dritte und letzte Kategorie umfasst Kurse, die von privaten Unternehmen und Organisationen angeboten werden. Es gibt eine Reihe guter Gründe, warum Sie diese Art von Kursen belegen sollten:

  • Sie möchten in Zukunft mit einer bestimmten Art von Technologie arbeiten, z.B. weil Sie dadurch bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber besser etablieren könnten, oder weil sich dadurch neue Karrieremöglichkeiten anderswo eröffnen könnten.
  • Sie arbeiten bereits mit bestimmten Programmen (z.B. Microsoft Power BI) und möchten Ihr Wissen vertiefen und die Anwendungen besser beherrschen.
  • Die Kurse sind allgemein genug gehalten, um ein Thema von generellem Interesse abzudecken (z.B. maschinelles Lernen, wie es in diesem Kurs von Google gelehrt wird), und Sie möchten die Vorteile der kostenlosen und meist sehr gut sortierten Informationen nutzen.

Microsoft Virtual Academy

Die Online-Lernplattform bietet einzelne Module oder ganze Lernwege an. Tauchen Sie ein in Microsoft Azure, SQL Server, Visual Study und lassen Sie sich als Microsoft-Experte zertifizieren. Sollten Ihnen die Online-Trainings etwas schwerfallen, bietet Microsoft über sein Partnernetzwerk sogar Präsenztrainings an (die dann allerdings kostenpflichtig sind).

Google “Data and Tech”-Kurse

Die Online-Ressourcen von Google sind schier endlos. Sie sind nicht auf Google-Anwendungen beschränkt, sondern reichen von Python-Kursen über Kurse zu maschinellem Lernen bis hin zu Online-Marketing-Trainings. Andere Kurse, wie der BigQuery-Kurs, drehen sich um Googles eigene Produkte. Sie finden hier also eine großartige Mischung an extrem benutzerfreundlichen Optionen.

LinkedIn Learning

LinkedIn bietet mit der Lernplattform viele kürzere Trainings an, die sich an einem Nachmittag oder zwischendurch abschließen lassen. Die Plattform ist kostenpflichtig, aber es gibt ein kostenloses Trial für einen Monat. Wie wäre es zum Beispiel mit Kursen zum IT-Projektmanagement?

Schlussworte und Bonus-Kursideen

Es gibt zunehmend Stimmen im Netz, die die Auswirkungen der sozialen Isolation und Quarantäne auf die psychische Gesundheit diskutieren. Soziale Interaktionen einschränken zu müssen, Wochen in der eigenen (oft kleinen) Wohnung verbringen zu müssen – es ist nicht so, als würde uns das nicht belasten.

Nehmen Sie die Quarantäne also nicht als Pflicht, schlauer, besser und schneller zu werden. Sicher, geben Sie sich selbst einen Wissensvorsprung für die Welt nach Corona, aber versuchen Sie auch, die Lockdown-Zeit zu genießen. TED bietet zum Beispiel kleine Kurse zu allen möglichen mehr oder weniger relevanten Themen an. Wie dieser Mini-Kurs zu der Frage: Was ist stärker: Klebstoff oder Klebeband?

Oder was halten Sie von der Idee, Ihren Horizont mit Kursen über Glück oder Zen-Buddhismus zu erweitern? Vielleicht haben diese keinen unmittelbaren Einfluss auf Ihre Karriere, könnten aber trotzdem Ihr Leben verändern!

Und zu guter Letzt: Sennheiser-Trainings und -Webinare

Auch Sennheiser bietet seit April eine Reihe kostenloser Webinare für seine Kunden, Partner und alle sonstigen Interessierten an. Sie können sich über ein breites Spektrum an Themen informieren, von HF- und Mikrofon-Grundlagen bis hin zu Roundtable-Diskussionen mit Toningenieuren. Zudem haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen direkt an unsere Experten zu richten.

Wollen Sie wissen, wie Sie Ihrem Unternehmen helfen können, gestärkt und mit einem Vorsprung aus der Krise hervorzugehen? Besuchen Sie die Sennheiser-Webinare, um herauszufinden, wie einfach SpeechLine Digital Wireless in Ihre Netzwerkinfrastruktur integriert werden kann oder wie das Deckenmikrofon TeamConnect Ceiling 2 eine Meeting-Atmosphäre schafft, die teure Geschäftsreisen überflüssig werden lässt. Weitere Informationen und Links zu einer Vielzahl verschiedener Webinare finden Sie hier.


Auf dem Laufenden bleiben